Sportlich durch die Urzeit: Der Orientierungslauf im Saurierpark

Wenn ihr mit euren Freunden, Eltern oder eurer Klasse in unserem Freizeitpark nicht nur herumspazieren, sondern gern sportlich die Urzeit entdecken wollt – wir haben da was für euch! Denn mit unserem Orientierungslauf lernt ihr den Saurierpark auf besondere Art und Weise kennen. Und so funktioniert's:

Das Ziel und die Regeln

Ihr müsst beim Orientierungslauf zehn speziell markierte Punkte auf dem Gelände des Saurierparks finden. Und als Beweis dafür locht ihr mit den dort an Bäumen angebrachten orangefarbenen Lochzangen eure Orientierungslauf-Karte. Schummeln geht übrigens nicht, denn alle Lochzangen haben verschiedene Muster. Nur wenn ihr alle zehn Punkte erreicht habt und eure Karte die richtigen Lochmuster an den richtigen Stellen hat, habt ihr den Orientierungslauf gemeistert und dürft euch dann als waschechte Saurierpark-Experten ausgeben.

Die Karte und das Kontrollblatt

Eure Orientierungslauf-Karte könnt ihr euch einfach hier als PDF herunterladen und schon zu Hause ausdrucken. Ihr könnt sie aber auch gern im Eingangsgebäude des Saurierparks für wenige Cents kaufen. Ebenso wie das Kontrollblatt mit den korrekten Lochzangen-„Codes“ für jeden Anlaufpunkt. Das gebt ihr am besten euren Eltern oder einem von euch bestimmten Schiedsrichter. Und dann kann's auch schon losgehen – in zwei Varianten:

Variante 1: Hauptsache gefunden!

Hier kommt es nur darauf an, alle in der Karte verzeichneten Orte zu finden und so zum Saurierpark-Experten zu werden. Der Orientierungslauf dauert je nach Schnelligkeit zwischen 20 bis 45 Minuten.

Variante 2: In Gruppen gegen die (Ur-)Zeit!

Hier gilt es auch, die verzeichneten Orte zu finden. Aber es wird in der Gruppe spannender und sportlicher, da ihr darum wetteifert, wer am schnellsten alle zehn Orte findet. In dieser Variante bestimmt ihr aus euren Reihen am besten einen Schiedsrichter. Dieser bekommt auch das Kontrollblatt für die Loch-„Codes“. Dann startet ihr in Teams oder einzeln zum Orientierungslauf jeweils in einem Abstand von einer Minute. Zuvor notiert euer Schiedsrichter die Startzeit auf eurer Orientierungslauf-Karte. Hat ein Team oder ein Teilnehmer dann alle zehn Punkte gefunden, rast ihr zurück zum Schiedsrichter, der wiederum die Zielzeit notiert. Und das Team oder der Teilnehmer mit der kürzesten Zeit wird zum schnellsten Urzeit-Experten des Tages gekürt.